Menü

Ab sofort ohne Bearbeitungszuschläge und noch schnellerer Fertigung.

Bild von Werbeschilder, Baustellenschilder, Türbeschriftung, Warnschilder

Werbeschilder, Baustellenschilder, Türbeschriftung, Warnschilder

Erstelle einfach, schnell und günstig Dein persönliches Schild.

Schilder selbst gestalten

Darstellung eines Datei-Uploads
Fertiges Motiv hochladen

Maß einstellen,
Zusatzoptionen wählen,
Fertig!

« oder »
Darstellung einer Gestaltung mit Text und Bildern
Motiv im Designer erstellen

Texte, Bilder &
Grafiken einfügen
u.v.m.

Produktinformationen zu Schildern (Digitaldruck / Fine-Art)

  • hochbrilliante und farbintenstive Schilder
  • für langfristigen Einsatz im Innen- und Außenbereich (bemerkenswert ist die wesentlich längere Haltbarkeit, weil wir eine digital bedruckte und UV-Schutz laminierten Folie auf die Schilder aufziehen)
  • vollflächige Darstellung, Zuschnitt eckig
  • UV-Schutz und Wetterbeständigkeit durch UV-Laminat
  • Material kann zur Befestigung beliebig gebohrt oder auch zugesägt werden
  • passendes Zubehör für Anbringung gleich mit bestellbar

Es gibt unterschiedlichste Druckverfahren. Wir wenden für die Herstellung der Schilder ausschließlich das Digitaldruckverfahren an. Hierbei wird das Druckbild direkt aus der hochgeladenen Datei an die Druckmaschine übertragen. Dadurch ist es uns möglich jedes beliebige Maß umzusetzen und die Bestellung schnell fertigen zu können. Der Druck erfolgt auf einer hochwertigen weißen, vollflächigen Klebefolie. Diese wird im weiteren Arbeitsablauf auf das Schilder appliziert/ aufgezogen. Für eine langjährige wetter- und UV-Beständigkeit wird der Druck mit einem glänzenden UV-Laminat versiegelt. So ist dein Schild lange haltbar bzw. von den schädlichen UV-Strahlen geschützt.

Das Druckergebnis hängt von der Auflösung/ Qualität Deiner Druckdatei ab. Bei Unsicherheit, ob die Deine Datei für einen qualitativ hochwertigen Druck ausreicht, kann die Zusatzoption Datencheck gewählt werden. Bei Unschärfen, Fehlstellungen oder Bedenken in Bezug auf die Eignung Deiner Datei, setzen wir uns automatisch mit Dir (per e-Mail) in Verbindung. Falls möglich wird in diesem Zusammenhang auch ein Lösungsvorschlag für eine Verbesserung der Datei (z.B. Vorlagennachsatz bzw. Vektorisierung) gegen Aufpreis angeboten. Du kannst frei entscheiden, wie die Umsetzung schlussendlich erfolgen soll.

Weitere Zusatzoptionen sind möglich:

  • Mattlaminierung für 8,00 Euro Aufschlag pro Bestellung.

Welche Schildqualität für welche Anwendung?

Standard Qualität – PVC-Hartschaum-Schild

  • Anwendungsbeispiel: Werbeschilder ideal für Innenanwendungen, Türschilder, Namensschilder
  • bestehend aus weißem Kunststoff
  • je nach Schildgröße zwischen 3mm bis 10mm Stärke
  • bohr-, säg- und fräsbar
  • überzogen mit bedruckter Klebefolie: Orajet 3551 permanent weiß glanz, (Stärke: 0,07 mm) inkl. Laminat: ORAGUARD 215G Laminat glanz oder ORAGUARD 215M Laminat matt (Stärke: 0,075 mm)

Premium Qualität - Alu-Verbund-Schild

  • Anwendungsbeispiel: Werbeschilder ideal für Outdoor- bzw. Außenanwendungen
  • dimenstionstabiles Alu-Verbund-System
  • auch in großen Abmessungen besonders für hohe Außentemperaturen geeignet
  • 3mm Stärke
  • hohe Biegefestigkeit sowie bruch- und schlagfest, bohr-, säg- und fräsbar
  • überzogen mit bedruckter Klebefolie: Orajet 3551 permanent weiß glanz, (Stärke: 0,07 mm) inkl. Laminat: ORAGUARD 215G Laminat glanz oder ORAGUARD 215M Laminat matt (Stärke: 0,075 mm)

Schilderdruck


Jeder hat sicher schon einmal ein Schild benötigt. Für den einen ist es nur ein Namensschild an der Wohnungstür oder ein Schild am Haus. Andere benötigen das Firmenschild am eigenen Betrieb oder auch spezielle Werbeschilder oder Reklameschilder. Der Vielfalt sind kaum Grenzen gesetzt. So ein Schild soll zum einen informieren, aber auch gut aussehen. Daher wird es mit verschiedensten Verfahren im Schilderdruck bedruckt oder beklebt. Unternehmen der Werbebranche haben für die Nutzer einiges anzubieten. Sie ermöglichen die individuelle Anfertigung der Schilder exakt nach den Wünschen des Bestellers. Heutzutage muss man gar nicht mehr aus dem Haus gehen, wenn ein Schild in Auftrag gegeben wird. Übersichtlich gestaltete Onlineportale machen es leicht das passende Schild in Auftrag zu geben. Dabei können Textvorlagen und andere Dinge als PDF-Datei oder auch im Corel-Draw-Format übermittelt werden. Anschließend kann man die Schilder drucken. Eine Weiterverarbeitung der Vorlagen ist so in den ausführenden Betrieben möglich. Jeder Onlineshop für Schilder hält zum Schilderdruck meist eine umfangreiche Auswahl von Standardschildern im Angebot bereit. Die individuelle Erstellung kann auch online mit speziellen Programmen erfolgen. Somit ist die Auftragsannahme sehr flexibel und die Bearbeitungszeiten kurz.

Zur Herstellung von Schildern kommen die verschiedensten Materialien zum Einsatz. Eingesetzt werden Kunststoffe und Acryl. Diese Werkstoffe sind leicht an die gewünschte Größe anzupassen. Des weiteren kommen die unterschiedlichsten metallischen Werkstoffe zum Einsatz. Das sind unter anderem Messing, Aluminium, Stahl, Edelstahl und spezielle Legierungen. Die nötigen Formen und Größen werden auf Kundenwunsch mechanisch hergestellt. Aber auch Glas kommt zum Einsatz. Edel wirkende Schilder für Anwaltskanzleien und Steuerberater werden auch oft gefräst. Das gilt auch für Namensschilder und Beschriftungen. Den Fräsvorgang nennt man Gravieren. Es wird mit kleinen Gravierfräsern gearbeitet, die bestimmte Formen und Buchstaben von einer Vorlage in einem festgelegten Verhältnis kopieren. Beim Gravieren in Kunststoff werden zweifarbige Verbundkunststoffe eingesetzt. Somit entsteht der Kontrast zwischen Oberfläche und Fräsung. In der Werbemittelherstellung kommen verschiedene Druckverfahren zum Einsatz. Entsprechend vorgefertigte Trägermaterialien werden somit bedruckt. Welches Druckverfahren beim Digitaldruck zum Einsatz kommt, richtet sich nach dem Anwendungsgebiet. Es ist selbstverständlich das außen liegende Schilder, die den Witterungseinflüssen voll ausgesetzt sind, andere Eigenschaften aufweisen müssen als Schilder in Räumen und für Türen in geschlossenen Gebäuden.

Am gebräuchlichsten ist wohl der UV-Direktdruck und die Folien-Kaschierung sowie der Siebdruck. Die beiden Druckverfahren unterscheiden sich im Preis und der Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Einflüssen. Generell können mit diesen beiden Verfahren jederart von Materialien beim Schilderdruck bedruckt werden. Beim UV-Direktdruck können problemlos große Flächen schnell und günstig bedruckt werden. Sogar Fotos, Aufkleber und Poster lassen sich ganz einfach auf die Schilder übertragen. Eine sehr hohe Auflösung ergibt ein hervorragendes Ergebnis für das Werbeschild oder Firmenschild. Die Produktionszeit ist sehr gering und die Anfertigung größerer Mengen gleicher Schilder stellt gar kein Problem dar. Allerdings gibt es außer dem günstigen Preis und der schnellen Herstellung auch Nachteile. Mit UV-Direktdruck erstellte Schilder weisen nur eine Haltbarkeit von zwei bis drei Jahren bei normaler Beanspruchung auf. Eine Oberflächenbehandlung durch Folie-Kaschierung kann dazu beitragen ein Abblättern zu verhindern und erlaubt somit den Einsatz über längere Zeit.

Neuerdings hat sich der Digital-UV-Direktdruck immer mehr durchgesetzt. Er wird auch Plattendirektdruck genannt. Es wird mit modernsten digitalen Verfahren und meist vier oder sechs Farben direkt auf das Grundmaterial gedruckt. Ein vorheriges Kaschieren wie bei anderen Druckverfahren ist für den Schilderdruck nicht mehr notwendig. Jederart digitalisierbare Motive lassen sich somit auf das Trägermaterial drucken. Die Drucknebenkosten sind gering, da keine Nebenkosten im Vorfeld anfallen. Ein wesentlicher Nachteil dieses Verfahrens ist, dass keine sogenannten Schmuckfarben gedruckt werden können. Beim Siebdruck ist es problemlos möglich Gold und Silber aufzudrucken, was beim Digital-UV-Direktdruck nicht möglich ist. Dafür können alle üblichen Materialien wie beispielsweise Karton, Holz, Plexiglas, Aluminium, Hartschaumplatten und Polyester bedruckt werden. Dieses moderne Druckverfahren wir sicher in der Zukunft mehr an Bedeutung gewinnen.

Der Siebdruck ist schon ein lange bekanntes Verfahren. Mittels dieses Druckverfahrens lassen sich auch die unterschiedlichsten Materialien und Schilder bedrucken. Je nach Grundmaterial der Schilder kommen unterschiedliche Druckfarben zur Anwendung. Beim Siebdruck werden hohe Schichtdicken erreicht, was beim UV-Direktdruck nicht möglich ist. Sogar die Herstellung eines reliefartigen Druckbildes ist problemlos realisierbar. Die Folienkaschierung ist nicht unbedingt ist nicht unbedingt notwendig, kann aber eingesetzt werden, um die Lebensdauer des Schildes zu verlängern. Für ein langlebiges Werbeschild ist eine Infrarottrocknung üblich und in den meisten Fällen auch ausreichend. Beim Siebdruck ist die Druckgeschwindigkeit im direkten Vergleich mit anderen Druckverfahren gering. Die Stärke des Siebdrucks liegt aber bei der Erstellung großer Stückzahlen. Die wirklich außerordentlich hohe Schichtdicke der aufgetragenen Farben macht den Siebdruck aber zum absoluten Favoriten, wenn es um lange Lebensdauer und Widerstandsfähigkeit gegen Sonneneinstrahlung und Witterungseinflüsse geht. Bei kleinen Auflagen ist allerdings der Digitaldruck wegen der geringeren Kosten in den meisten Fällen bevorzugt. Gerade Werbetafeln sind nicht unbedingt auf enorm lange Lebensdauer ausgelegt, denn ab und an muss mal was Neues her.

Weiterhin wird der Tampondruck eingesetzt. Mit diesen Verfahren ist es möglich auch grob strukturierte Flächen zu bedrucken. Das ist technisch bedingt, denn der Tampon besteht aus flexiblem Kautschuk. Dieses Druckverfahren wird hauptsächlich zum Bedrucken kleinerer Werbeartikel wie Kulis und Tassen eingesetzt. Es ist möglich runde, gewölbte und unebene Formen mit diesem Druckverfahren zu beschichten. Für Schilder wird beim Schilderdruck der Tampondruck eigentlich kaum eingesetzt, denn die anderen oben beschriebenen Druckverfahren sind mehr geeignet.

Wer ein neues Firmenschild oder Praxisschild benötigt, der muss sich im Klaren sein, das dieses Schild seine Firma nach außen präsentiert. Diese Schilder sollen möglichst lange haltbar sein, denn sie werden oft im Außenbereich angebracht. Die Schilder können bequem online entworfen und bestellt werden. Auch fachkundige Beratung ist bei den Online-Shops mittlerweile durchaus üblich. Das ist auch notwendig, denn es wird nicht mehr nur das Massenprodukt angeboten. Individuelle Zusammenarbeit mit dem Kunden ergibt die ganz spezielle Lösung, die gebraucht wird. Das ist wichtig für die Firmen, denn zufriedene Kunden empfehlen weiter und kaufen auch ihr nächstes Schild wieder beim selben Anbieter.

Ein gut gemachtes Firmenschild sollte schon Aufmerksamkeit erzeugen. Der Wiedererkennungseffekt muss unbedingt mit genutzt werden, wenn ein Firmenschild entworfen wird. Spezielle immer wiederkehrende Logos oder Schriften finden sich auch in der Geschäftspost wieder. Das Firmenschild kann aber auch direkt als Werbefläche dienen und potenzielle Laufkundschaft direkt ansprechen. Wichtige Informationen wie Öffnungszeiten und Telefonnummern gewährleisten auch bei geschlossener Firma, dass doch ein Kunde Kontakt aufnimmt. Ein Firmenschild ist ein Aushängeschild des jeweiligen Unternehmens. Für Rechtsanwälte und Notare oder auch Ärzte ist dieses Schild so anzubringen, das es gut erkannt wird und auch bequem gelesen werden kann.

Gerade Werbeschilder und Werbeaufkleber sind in kleinen und großen Abmessungen erhältlich. Der Aufstellungsort sollte gut ausgewählt sein und für die Nacht ist dafür zu sorgen, dass eine Beleuchtung das Werbeschild hervorhebt. Die Materialauswahl gibt dem Werbeschild oder Firmenschild schon einen entsprechenden Charakter. So werden gerne für hochwertige Schilder Materialien wie Glas, Edelstahl oder Messing eingesetzt. Diese Materialien wirken elegant. Professionelle Beratung hilft den Anwender, das für ihn passende Schild zu erhalten.

Weitere Tipps:

Abi Shirts Wandaufkleber, Autoaufkleber, T-Shirt Druck, Leinwand Bilder, Leinwand, Klebefolien, Notebook Aufkleber, Magnetfolie, Flyer-Druck